17.04.2013

Speicherförderung soll nun doch kommen

Noch fehlt das grüne Licht vom Bundesumweltministerium aus Berlin. Dennoch heißt es bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau: wir sind startklar für eine Förderung von Speichersystemen für Photovoltaik-Anlagen ab Anfang Mai.

Offenbar wird es mit der Förderung von Speichersystemen zum 1. Mai noch klappen. „Uns ist nichts bekannt, dass es zum 1. Mai nicht mit der Speicherförderung losgehen sollte“, sagt Wolfram Schweickhardt, Sprecher der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), über die das Programm laufen wird. Die KfW sei startklar. Die Refinanzierung der Kredite durch die KfW stehe,

allerdings sei die Finanzierung des Zuschusses durch das Bundesumweltministerium noch offen. Die KfW warte nun auf grünes Licht aus Berlin, 


Beim Bundesumweltministerium will man sich nicht zum Starttermin der Speicherförderung äußern. Offiziell wird immer noch nach Möglichkeiten der Finanzierung der Zuschüsse durch das Bundesumweltministerium gesucht. Eine Entscheidung in den kommenden Tagen sei aber nicht ausgeschlossen. Allerdings sei das Volumen der Speicherförderung derzeit noch unklar. Wie aus gut informierten Kreisen zu hören ist, hängt die Finanzierungsfrage derzeit am Bundesfinanzministerium.

Ursprünglich sollte das Förderprogramm für Photovoltaik-Speicher aus dem Energie- und Klimafonds gespeist werden. Allerdings ist angesichts der stark gefallenen CO2-Zertifikatspreise nicht genug Geld in dem Topf, aus dem noch weitere Klimaschutzprogramme bezahlt werden. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hatte zuletzt auf der Konferenz „Energy Storage“ vor rund einem Monat betont, dass er sich nach wie vor einen Start des Speicherförderprogramms zum 1. Mai wünsche.

                                                                                             (Quelle: pv-magazin.de)